Geschichte

Geschichte

Der zigfache Weltmeister in den verschiedenen technischen Disziplinen, Dieter Müller, scharte die besten Berliner Dreibandspieler um sich und gründete 1981 zum Zwecke des Spitzensports den BC Berolina e.V., der seinen Spielort am Nollendorfpatz hatte.

Dieter Müller errang 32 Deutsche Einzeltitel, 8x den Titel als Weltmeister und nahezu die gleiche Anzahl an Europameistertiteln in den technischen Disziplinen.

Mit den Spielern Müller, Thiele, Häring, Willenberger, Kühn und Siegert-Wilcke wurde man in den Jahren 1983 und 1984 Deutscher Pokalsieger.

1996: Nach der Schließung des Billardlokals am Nollendorfplatz zogen wir in die Räumlichkeiten der Ilsenburger Straße – „Formel Acht“

1998 konnte noch einmal der DPMM-Vizemeistertitel errungen werden (Thiele, Ulbig, Siegert-Wilcke, Roestel, N., Naumann)

Bis 2006 spielten wir in der 2. Bundesliga Dreiband, in der wir uns als reine Amateurtruppe gegen die mit Legionären verstärkte Konkurrenz beachtlich schlugen.
Anfang des Jahres 2007 gab es einen Umbruch in unserem Verein in dessen Folge nahezu der gesamte Pool-Bereich abwanderte. Die Saison 2007/2008 konnte erneut mit dem Gewinn der 15. Berliner Mannschaftsmeisterschaft abgeschlossen werden. Auch im Folgejahr wurden wir Berliner Meister und stiegen in die 2. Bundesliga auf; es folgte der direkte Abstieg.

Die Saison 2009/2010 war dann auch in Berlin wenig erfolgreich, da wir nur Dritter wurden und im Einzel mit 4 Spielern aus der 1. Klasse abstiegen.

Dann ein plötzlicher Kraftakt, der mit der 5 monatigen Schufterei für eigene Clubräume (Ausbau Clubraum)  endete.

Ab 2012 gab es dann einschneidende personelle Veränderungen, die zur Folge hatten, dass die ehemaligen Topspieler des Vereins keine Mannschaft mehr stellten.
Eine neue Mannschaft, mit Anfängern und Fortgeschrittenen besetzt, wurde geboren.

Nach und nach konnten wir uns im Mittelfeld der Landesligen etablieren.

Wieder gab es Veränderungen in der Mannschaft, und nun, 2019, beginnen wir mit einer völlig neuen Mannschaft im Ligabereich.

Ich freue mich auf die neue Saison !

Quellen: Norbert u. Andy

Kugel weiß
Günter Mertig

Unvergessen

23 Jahre war unser Kamerad Günter Mertig ein Mitglied unseres Vereins.
Viel zu früh, im März 2012, verstarb er nach einen schweren Krankheit.

Wir werden dich nicht vergessen!